printlogo
ETH Zuerich - Startseite
Wolfgang's Flugzeuge & Motoren
 
Suche
print
  

Powerprop 350-5


Um meiner, mit der Originalmotorisierung (Speed 500) ziemlich flügellahmen Acrofly zu etwas mehr "Dampf" zu verhelfen, baute ich einen Flyware Max F5 Innenläufer ein. Leider war der Motor etwas schwerer als der Speed 500, gleichzeitig liessen sich die Akkus nicht weiter nach hinten verschieben, sodass ich schweren Herzens am Heck Bleiballast montieren musste.

Mit diesem Antrieb war die Acrofly ziemlich gut motorisiert, aber auch ziemlich schwer. Der Gleitwinkel war schlecht und die Landung war wegen der hohen Geschwindigkeit eher stressig.

Ich hatte gerade eine Lieferung 35mm Statorbleche von Torcman bekommen, mit denen ich ein neues Motorkonzept ausprobieren wollte (später stellte sich heraus, dass diese Idee gar nicht so neu war, aber das ist eine andere Geschichte):

Ein Aussenläufermotor und der Propellerspinner sollten eine Einheit bilden und direkt an den Kopfspant geschraubt werden können.  Die Verwendung eines "Turbo-Spinner" mit grosser Öffnung sollte für ausreichendene Kühlung sorgen.

Ich habe die Konstruktion des Motors möglichst einfach gehalten. Der Fussteil ist aus hartem Alu, die Glocke aus Stahl. Der Stator ist 5mm dick und aus 0.35mm Blechen zusammengeklebt (mit Araldit). Als Magnete habe ich 5x5x2mm Quader N45 mit Goldbeschichtung verwendet.


Die Messergebnisse sind ziemlich beeindruckend:

Aeronaut CAM Carbon Folding Prop. Verteilte Wicklung im Dreieck verschaltet. 35mm Statordurchmesser, Bleche 0.35 M270A, 12 Nuten/Zähne, 12 Wicklungen pro Zahn, >14< Magnete 5x5x2 N45, 0.7mm CU Draht
Propeller 9.5x5
9x6.5 8x5  8x5
Drehzahl 9600 U/min
  10400 U/min
11500 U/min
Akku
7x2400 Sanyo
  7x2400 Sanyo
8x2400 Sanyo
Strom 26 A
  20 A
24.6 A
Standschub *)
10.9N
  6.43 N
7.87 N
eta *)
80%
  65%
65%
Strahlgeschwindigkeit *)
20.32 m/sec
  22 m/sec
24.4 m/sec
 Anmerkung wurde im Flug erprobt
 Abbruch - Strom bei Halbgas > 30A
   
identische Konfiguration, aber mit 16 Magnete
Propeller 9.5x5
9x6.5 8x5  8x5
Drehzahl 8850 U/min
  10000 U/min
10200 U/min
Akku
7x2400 Sanyo
  7x2400 Sanyo
8x1250 Sanyo
Strom 19.8 A
  15.3 A
16 A
Standschub *)
9,26 N
  5,95 N
6.19 N
eta *)
85%
  75%
67%
Strahlgeschwindigkeit *)
18,73 m/sec
  21.17 m/sec
21.6 m/sec
 Anmerkung im Flug erprobt. Steigleistung etwas geringer als oben, aber erheblich längere Motorlaufzeit (ca. 10 min (meist) Vollgas)
 nicht getestet
   

*) geschätzt - www.standschub.de

Testlauf als AVI oder als Quicktime Film.

Die Leistung ist jetzt mehr als ausreichend. Mit dem neuen, leichteren Motor und 7 Zellen Sanyo 2400 war kein Blei mehr nötig - durch das geringere Gewicht haben sich die Flugleistungen - z.B. Gleitwinkel und Landegeschwindigkeit erheblich gebessert.
Alles in allem kann der Umbau der Acrofly als sehr gelungen bezeichnet werden.

Hier noch ein paar Photos:

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2017 Lucky Luke Records Inc. | Impressum | Disclaimer | 3.9.2006
top